Beat Stomper als App der Woche bis nächsten Donnerstag gratis

| 15. Juni 2017 | 0 Comments

Beat Stomper IconDie neue App der Woche Beat Stomper von Rocky Hong ist nicht ganz selbsterklärend. Und doch kommt das sonst 2,29 Euro kostende grelle Musik- und Reaktionsspiel ohne Einleitung und Tutorial.

Man muss also schon selbst herausfinden, wie es funktioniert und was vom Spieler erwartet wird. Wenn Du also bei den ersten Versuchen noch wild im Takt der Musik tippst, dann bist Du auf dem falschen Weg. Es geht darum, den kleinen Quader von Plattform zu Plattform springen zu lassen – und dazu braucht es weit weniger Tippen, als man zunächst vermutet.

Versuche es also mal und variiere die Frequenz. Dann wirst Du feststellen, dass es auf einmal doch funktioniert. Die Musik kommt von Soundcloud und verleitet dazu, im Takt zu tippen. Aber genau das führt Dich nicht weit. Und so braucht man ein paar Versuche, bevor man tatsächlich von Plattform zu Plattform springt und der Punktestand ansteigt.

Verpasst der Quader die nächste Plattform, ist das Spiel beendet. Alle paar Plattformen kommt auch ein Beschleuniger, der Dich gleich mal 20 Stufen überspringen lässt. Je höher Du kommst, desto kleiner werden die Plattformen. Das Risiko steigt also an. Zwischendurch gibt es auch mal einen Quader, der deutlich größer ist, da hat man bessere Chancen, weiter hoch zu kommen. Wenn es nicht klappt, kannst Du direkt den nächsten Anlauf starten.

So empfiehlt sich das im März letzten Jahres veröffentlichte Spiel für Zwischendurch und kann durchaus Spaß bringen.

Beat Stomper läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 6.0 oder neuer. Die deutschsprachige App braucht 136 MB Speicherplatz und kommt ohne Werbung und In-App-Käufe aus. Normalpreis: 2,29 Euro.

Mit Geschick und dem richtigen Timing kommt man höher. Dabei ändert sich beständig die Grafik.

Mit Geschick und dem richtigen Timing kommt man höher. Dabei ändert sich beständig die Grafik.

Stichworte: , , ,

Kategorie: App der Woche, Spiele

Über den Verfasser ()

Markus Burgdorf startete seine erste App-Seite App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Seit Ende 2010 berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.