3D-Puzzle Interlocked ist die neue App der Woche

| 13. Oktober 2016 | 0 Comments

Interlocked IconIn der neuen App der Woche, die Ihr bis kommenden Donnerstag kostenlos laden könnt,  baut Ihr miteinander verbundene Holzteile auseinander. Die sind natürlich so ineinander verschachtelt, dass sie sich nicht einfach auseinandernehmen lassen. Die App Interlocked von Amor Games  setzt das als kniffliges Spielzeug bekannte Spielprinzip sehr gelungen für iPhone und iPad um. Zu beruhigender Musik kannst Du 45 solcher Puzzles lösen.

Das Ausgangsobjekt kannst Du drehen und kippen und so einen möglichen Lösungsweg herausfinden. Das ist oft ziemlich vertrackt, aber dafür lieben wir solche Spiele doch… Das Ziel eines jeden Levels ist das Erreichen der Bewertung mit drei Sternen – pro Levelpaket kann man nämlich 27 Sterne schaffen. Die Höchstwertung schafft man, wenn man das Konstrukt aus den verschieden geformten Teilen mit möglichst wenig Zügen auseinander baut.

Oft ist man zunächst aber erst einmal froh, überhaupt die Lösung gefunden zu haben. Gut, wenn man dann direkt weitermacht und dabei die Fehlversuche weglässt, das sollte die Bewertung schon verbessern.

45 Level sind für manche Spieler sicher etwas wenig, aber die Entwickler reichen sicher noch weitere Level nach. Bei der Musik ist mir aufgefallen, dass diese einen summenden Unterton produziert. Ich habe tatsächlich nach der Ursache gesucht – bis ich dann am iPad den Ton ausgeschaltet habe und das Summen weg war…

Interlocked läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 8.0 oder neuer. Das Spiel ist in englischer Sprache, braucht 35,4 MB Speicherplatz und kostet normal 99 Cent bis 1,99 Euro. Kostenlos als App der Woche bis Donnerstag, 20. Oktober 2016.

Knifflige Aufgaben, gute Umsetzung: Mit Interlocked kann man einige Zeit verbringen.

Knifflige Aufgaben, gute Umsetzung: Mit Interlocked kann man einige Zeit verbringen.

Stichworte: , , , , , ,

Kategorie: App der Woche, Spiele

Über den Verfasser ()

Markus Burgdorf startete seine erste App-Seite App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Seit Ende 2010 berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.