Apple schießt sich mit aktueller App der Woche Sonic CD ein Eigentor

| 28. Oktober 2016 | 0 Comments

sonic-cd-iconDie App der Woche ist bislang immer eine redaktionell ausgewählte Premium-App, die dann von Donnerstag bis zum nächsten Donnerstag kostenlos geladen werden kann. Ein Geschenk also. Doch diese Woche enttäuscht Apple mit der App Sonic CD. Die ist nämlich generell auf kostenlos gesetzt worden und enthält nun viel displayfüllende Werbung, die man nur mit einem In-App-Kauf zu 1,99 Euro abschalten kann.

Klar, dass das die Nutzer nicht witzig finden und so ist die Bewertung für Sonic CD auf nur noch zwei Sterne abgerutscht. Damit haben sich die Japaner von SEGA und die iTunes-Mitarbeiter von Apple keinen Gefallen getan. Nutzer werden in Zukunft genauer hinsehen, ob ihnen hier als App der Woche (früher ein Qualitätsversprechen) nicht eine App untergejubelt werden soll, die nur deshalb App der Woche wurde, weil der Herausgeber dafür gezahlt hat.

Sonic CD ist im Übrigen ein Remake des SEGA-Klassikers und kann heute nur noch als nicht mehr zeitgemäß angesehen werden. Retro hin oder her, die pixelige Darstellung kann zumindest mich nicht überzeugen. Da gefällt mir das aktuellere Sonic Dash oder Sonic Dash 2: Sonic Boom wesentlich besser.

Sonic CD läuft auf  iPhone, iPod Touch und iPad. Die App braucht 197 MB und wird dauerhaft kostenlos abgegeben.

Pixel für Pixel kommt Sonic in Sonic CD auf Touren. Das Spiel wirkt heute extrem antiquiert.

Pixel für Pixel kommt Sonic in Sonic CD auf Touren. Das Spiel wirkt heute extrem antiquiert.

 

Stichworte: , , , , , ,

Kategorie: App der Woche, Spiele

Über den Verfasser ()

Markus Burgdorf startete seine erste App-Seite App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Seit Ende 2010 berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.